Die ‚Förderung von Brettspielen‘ wurde in das Register Guter Praxisbeispiele zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Dies verkündete heute das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat. Be­antragt hatten das Prof. Dr. Karin Falkenberg, Deutsches Spielearchiv Nürnberg und Spielzeugmuseum Nürnberg, sowie Tom Werneck, Bayerisches Spiele-Archiv Haar.