Das Bayerische Spiele-Archiv Haar e.V sammelt und dokumentiert Gesellschaftsspiele und Spiele-Literatur. Es stützt sich auf einen Fundus von ca. 14.000 Spielen und eine Literatursammlung von rund 1.000 Büchern aus privatem Besitz. Hier findest Du alle bisher katalogisierten Spiele. Das Archiv wurde am 23. September 1996 gegründet und fördert wissenschaftliche und kulturelle Zwecke. Die Spiele sind in Haar bei München in Räumen der Gemeinde untergebracht.

Einmal im Jahr veranstaltet das bayerische Spiele-Archiv die Internationale Spieleerfindermesse und unterstützt Spieleautoren mit dem Leitfaden für Spieleerfinder und der Beweissicherung von Spielideen. Weiterhin unterstützt das bayerische Spiele-Archiv mehrere Spieletreffs in und um München und veranstaltet jährliche Ausstellungen in Haar, Aschheim und Germering.

Infos auf Youtube:

 

NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS ***

Rezi: Sherlock

Seit einiger Zeit macht eine kleine feine Krimiserie auf sich aufmerksam. Bei Sherlock kann man alleine oder in der Gruppe Kriminalfälle mit wenigen einfachen Regeln nachvollziehen und lösen. Die ersten drei Fälle sind an dieser Stelle schon empfohlen worden. Jetzt kommt man üblen Machenschaften in der Familie (Der Pate), im Labor oder im Schmuck- und Edelsteinhandel (13 Geiseln) auf die Spur und legt den Schurken das Handwerk.

Weiterlesen...

Rezi: Club der Tatzen

Katzen werden auch in der Spielelandschaft immer beliebter. Allenthalben schnurrt und wuselt es verspielt und listig auf Samtpfoten aus den verschiedenen Spielschachteln. Mit Club der Tatzen ist ein kleines, elegantes Deduktionsspiel gelungen.

Weiterlesen...

Pressemitteilung: Bayerisches Spiele-Archiv mit neuem Vorstand

Den Vorstand verändert und erweitert hat das Bayerische Spiele-Archiv bei seiner 23. Jahreshauptversammlung. Seit Gründung des Vereins 1996 wurde er von Tom Werneck als Vorsitzendem und Richard Fechter als stellvertretendem Vorstand und zugleich Schatzmeister geführt. Nun, nach fast einem Viertel Jahrhundert, entschied sich Fechter, seine Aufgaben abzugeben.

Weiterlesen...